1980

Mode der 80er Jahre
Neonleuchtend, schräg, vielfältig, wild, aber auch elegant. Die Mode der 1980er, das war ein Jahrzehnt voller Stilbrüche, flippiger Mode und rascher Veränderungen. Ein Jahrzehnt, in dem Yuppies, Punks, Popper, Hip Hopper, Individualisten und Markenbewusste den Ton angaben.

Es wurde hemmungslos gemixt und in den Farbtopf gegriffen. Stimmig unstimmig war die Devise. Turnschuhe zum Anzug, Hochwasserhosen zu Tennissocken, eng und weit, Seide mit Jeans, Rüschen und Blazer waren der Hit. Ebenso schmale Lederkrawatten zu bunten Hemden und dicke Schulterpolster in übergroßen Damenblazern, gerne getragen zu Karottenjeans oder Bundfaltenhosen, die von Nietengürteln gehalten wurden. Steghosen, einst eher von der Skipiste bekannt, wurden zum Modehit. Auch Blousons aus Fliegerseide in Puderfarben wanderten vom Laufsteg in den Kleiderschrank. Ganz Mutige entschieden sich zum Overall aus Seide. Nicht zu vergessen die bauchfreien T-Shirts über engen Leggins mit Stulpen und Stirnband. Der Trend schwappte rüber aus den USA, als Jane Fonda ihr Fitnessprogramm im passenden Look vorstellte.

Strickjacken, Pullis und T-Shirts wurden mit meterlangen, mehrfach geschlungenen Ketten, Kruzifixen und Lederarmbänder kombiniert und avancierten zum Hingucker. Die modische Revolution verschonte auch auf die Köpfe nicht. Das Gesicht umrahmte endlos toupiertes Haar. Vokuhila war gefragt - vorne kurz, hinten lang, am liebsten blond gefärbt. Ein Style, der sich bei Frauen wie Männern durchsetzte. Passend dazu war das Make-up grell und auffällig. Mehr ist mehr war hier die Devise.

Und dann rückte die Pop-Ikone Madonna ein Kleidungsteil buchstäblich ins Rampenlicht, das lange in der Kiste des Vergessens moderte: die Corsage. Unvergessen ihre Bühnenauftritte mit dem übertrieben spitzen Bustierteil, aus dem Hause Gaultier. Damit hatte sie einen Trend gesetzt, der sich bis heute hält. Das Korsett in allen möglichen Variationen ist seither aus der Modewelt nicht mehr wegzudenken. Corsagen und knappe Bustiers gehören zu einem sexy Outfit.

Dazu kontrastierend gab es auch noch eine äußerst elegante Seite in der Mode der 80er Jahre. Der unschuldige Matrosenlook in Blau-Weiß eroberte die Damenwelt. Verspielte Kleider mit großen Kragen, Plisseeröcke, dazu Cardigans, Jacken und Pullis. Die Perlenkette um den Hals durfte ebensowenig fehlen, wie das kecke Hütchen aufs perfekt gestylte Haar. Wer die Mode von damals noch im Kleiderschrank hat, kann sich glücklich schätzen, denn sie erlebt gerade ein Revival.

Und die Achtziger waren das Jahrzehnt der Partys. Es wurde gefeiert was das Zeug hielt und das im entsprechenden Outfit. Figurbetonte Cocktailkleider hatten Hochsaison und in der schulterfreien Corsage wurden die Nächte durchgetanzt. Manche Damen trugen unterm offenen XXL-Blazer nichts als einen BH oder ein Korsett. Die Herren der Schöpfung gefielen sich in paillettenbesetzten Blazern oder einem schlichten Shirt unter dem gestreiften Anzug. Hochgekrempelte Ärmel waren geradezu ein Muss.

-->