1990

Die 90er Jahre: Das schillerndste Kapitel in der Mode
 

Die Mode dieses Jahrzehnts kannte zahlreiche Trends, die sich rasch hintereinander abwechselten. Vieles, was damals kultig war, gilt heute als abschreckend. Musikidole waren modische Trendsetter, denen vor allem die männliche Jugend nacheiferte. Begehrtes Vorbild: Nirwana-Sängers Kurt Cobain, dessen karierte Hemden und lange Mähne die Erkennungszeichen seiner Fangemeinde wurden. Die Gegenbewegung war Hiphop, der Durchschnittsjugendliche eher ansprach. Infolgedessen sah man häufig weite Baggy Pants, die 1995 schon wieder von engen Jeans abgelöst wurden. In den 1990ern begann sich das Markenbewusstsein auszubilden. Man feierte Mode aus den USA und Frankreich. Die 501 Jeans von Levis Strauss war Kult. Ebenso angesagt waren Plateauschuhe von Buffalo, die auch die Spice Girls trugen. Die Kombination mit einer Corsage war damals noch undenkbar.

Die Neunziger – Startschuss für den Modelkult
In den 90ern machten die Supermodels Furore, auch die androgyne Kate Moss hatte ihre große Zeit. Sie war das provokative Gegengewicht zu den Starmodels, die auf den großen Shows von Valentino, Dolce & Gabbana, Yves Saint Laurent und Versace liefen. In Nadja Auermann sah Karl Lagerfeld sogar die "Dietrich der Neunziger Jahre". Seine Muse wurde allerdings Claudia Schiffer, die er anbetete und Jahrzehnte lang unterstützte. Bestbezahltes Model der Welt war Cindy Crawford, die schon 1995 6,9 Millionen US-Dollar verdiente. Doch es war Kate Moss, die letztlich eine ganze Generation beeinflusste. Auch sie wurde Muse für Designer, Künstler und Fotografen.

Modedesigner prägen den Zeitgeist und machen Kunst am Laufsteg
Im gleichen Atemzug wie Model Moss muss Designer Alexander McQueen genannt werden, der die Szene damals aufmischte und bereits mit 40 Jahren verstarb. Der Mann aus einfachen Verhältnissen studierte in London Modedesign und gründete 1993 sein eigenes Damenmodelabel. Die exzentrischen Kreationen erregten bald Aufsehen, nicht zuletzt angefeuert durch seinen exzessiven Lebensstil.

Einer der bekanntesten Modemacher Deutschlands ist Wolfgang Joop, der in den Neunzigern seine große Zeit hatte. Joops Mode bediente keineswegs die Gier der Medien nach Glamour. In seinen Kollektionen verwirklichte er starke, auch widersprüchliche Gefühle. Man nannte ich nicht umsonst den deutschen Yves Saint Laurent.

 

Hochgeladen am 30.12.2010

Das MMK Museum für Moderne Kunst in Frankfurt am Main zeigt wie Mode unseren Blick auf die Welt verändert. In den 1990er Jahren erfand sich die Modeszene vor allem durch das Medium der Fotografie grundlegend neu. DIese Zeit ist der Ursprung einer neuen Generation, für die Identitätsfindung, Individualismus und ein selbstdefinierter Stil zentrale Bedeutung hatten.


Lange Zeit kultivierte Jean Paul Gaultier seinen Status als Enfant terrible. Dennoch begeisterte er vor allem durch elegante Gentleman-Mode. Auch er prägte den Stil des Jahrzehnts und machte das Streifenshirt zu einem unverwechselbaren Markenzeichen. Seine Shows waren echte Happenings und er war der erste, der sehr unterschiedliche Modeltypen auf den Laufsteg brachte. In den 90ern kreierte er Madonnas Bühnenoutfits mit ihren legendären Korsetts und später die extravaganten Kostüme von Lady Gaga.

Designer Gianni Versace schuf mit seinen Geschwistern in den 90er Jahren ein Modeimperium. 1990 präsentierte er im Pariser Ritz Hotel seine erste Couture-Show. Elton John, Sting, Prince und Eric Clapton trugen seine Mode mit Begeisterung.

Niemand wünscht sich die Schulterpolster der 80er zurück
Modisch betrachtet sind die Neunziger ein Jahrzehnt scheinbarer Widersprüche. Geometrische Schnitte haben Hochkonjunktur und werden mit fließenden Stoffen und Raffungen kombiniert. Man trägt Naturfasern zusammen mit 100 % Polyester. Prada bringt Faltenröcke auf den Laufsteg, Strenesse vorne gekreuzte Tops. Luftig leichter Chiffon konkurriert mit metallisch glänzenden Nylonfasern und zweilagige, transparente Tops sind der Renner. Manche Modetrends der Neunziger erleben heute ein Revival, mit dem niemand rechnete. Dazu gehören Steghosen, die heute mit Booties, Corsagen oder Tops kombiniert werden.

 
-->