Brautmode: Ein Designermodell aus dem Hochzeitsverleih

Ein echtes Traumkleid für die Hochzeit ist teuer, darüber darf sich das Paar keine Illusionen machen. Der günstige Preis bei Billigangeboten resultiert aus niedriger Qualität bei  Stoff,  Verarbeitung und Passform. Wer sein Brautkleid nicht als ewige Erinnerung behalten möchte, hat jedoch eine interessante Option: Es gibt deutschlandweit und online Verleiher für Brautmode, die hochwertige Modelle plus passende Accessoires anbieten, darauf weist http://www.meinbrautkleid.net

 

Bekannte Marken - große Auswahl

Bräute sind häufig überrascht und erfreut über das breite Sortiment dieser Dienstleister. Arabische Hochzeitskleider gibt es hier ebenso wie üppige Roben, zarte Vintage-Kreationen und lässigen Hippie-Look. Alles kann anprobiert werden und das mithilfe einer fachkundigen Beratung, die gerne Hinweise und Tipps gibt. Das Zubehör gibt es stilistisch passend gleich mit dazu. Ob Schleier, Brauthut, Handschuhe, Diadem, Korsage oder Schmuck, alles wird für die Kundin bereitgehalten. Auch muss das Kleid nicht so getragen werden, wie es auf dem Bügel hängt. Kleine Änderungen für den perfekten Sitz gehören zum Service.

 

Kaution ist üblich

Eines ist klar: Umsonst gibt es auch das geliehene Hochzeits Outfit nicht. Allerdings ist überheblich günstiger, als ein gekauftes Spitzenmodell. Die Faustregel besagt, dass die Preisersparnis etwa 70 Prozent beträgt. Neben der Leihgebühr muss jedoch eine Kaution hinterlegt werden, sodass ein beträchtlicher Geldbetrag gebunden ist. Es lohnt sich, die Angebote der Verleiher bezüglich Preis und Zusatzleistungen genau zu vergleichen. In einem guten Vertrag beträgt die Ausleihdauer vier bis sechs Tage, die anschließende Reinigung muss im Preis inbegriffen sein. Erwarten kann die Kundin auch die kostenlose Zugabe von mindestens einem Accessoire.  Ein Hinweis: Um sich das Traummodell für den Hochzeitstermin zu sichern, empfiehlt es sich, es frühzeitig zu buchen.

 

-->