Unterwäsche im Lauf der Geschichte

Eine Geschichte der Mode ist eine Geschichte des Lebens.

Die Art und Weise Menschen zu kleiden ist ein Spiegelbild ihrer Zeit, sowie ihrer Klasse, ihren finanziellen Status und das lokale Wetter. Heute ist Mode nicht nur international; es ist intercontinental und abhängig von lokalen Variationen in Material, Farbe oder Klima. Es wird zunehmend so in unserer immer kleiner werdenden Welt. Im zwanzigsten Jahrhundert haben Techniken der Massenproduktion, die Emanzipation der Frauen und die Erfindung von Chemiefasern eine Revolution in der Mode ausgelöst.

Das Thema Unterwäsche: zu sehen im Londoner Victoria and Albert Museum

Das Video wird bereitgestellt vom Victoria and Albert Museum, London

Die Miederwaren vor 70 Jahren, so nannte man Korsetts oder Corsagen damals, waren grundlegend für die Art und Weise verantwortlich wie die Frauen sich kleideten. Eleri Lynn, Autorin eines neuen Buches über die riesige Unterwäschekollektion des Victoria und Albert Museums in London, beschreibt darin die Geschichte der Shapewear. Beginnend mit der Sanduhr und der S-Bend-Formen, die Stahl und Fischbein Herstellung der viktorianischen und edwardianischen Korsetts, zeigt die Brust-Abflachung der Bandeau-BH's die von den Backfischen der 1920er Jahre getragen wurden. Dior's New Look hatte die passende Unterkleidung, der konische Bullet Bra  prägte den Stil der 50er Jahre. Die Ankunft von Lycra in den 1960er und seine Spielformen sowie die Renaissance des Burleques werden hierin behandelt.


 

-->