Shopping Ratgeber

Die richtige Kleidung für jeden Figurtypen

Der H-Typ

Der sogenannte H-Typ ist ein Körperbau, der sportlich bis androgyn wirkt. Das heißt: ein kleiner Busen, schmale Hüften und Schultern und lange, schlanke Arme und Beine. Frauen des H-Typs haben oft das Problem, sich nicht weiblich genug zu fühlen, da sie nur wenig weibliche Kurven aufweisen. Das Gute am Figurtyp H ist jedoch, dass es der sogenannte Model-Body ist. Viele Frauen wünschen sich also eine H-Figur.

Vorteilhafte Kleidung für den H-Typ ist solche, die mehr Kurven und Volumen zaubert. Bei der Sommermode eignen sich vor allem Tops mit vertikalen Mustern, da sie mehr Oberweite sugerieren. Auch High-Waisted Shorts wirken an diesem Figurtyp besonders vorteilhaft. Wenn es um festliche Anlässe geht, sollte das Abendkleid oder gar Brautkleid aus fließenden Stoffen und Schnitten bestehen, die optisch Kurven kreieren. Ein Wasserfallausschnitt ist ideal für den Figurtyp-H.

Vermieden werden sollten formlose Kleider, die am Körper herunterhängen und ihn wie eine Säule wirken lassen. Zu eng anliegende Kleidung betont allerdings auch die wenig vorhandene Taille. Deswegen ist eine Mischung aus eng und weit zu empfehlen. Ein enges Oberteil mit einer weiten Boyfriend Hose zum Beispiel. Oder ein Kleid, das oben eng an liegt und um die Hüfte herum weiter wird. Ein komplett uni-farbenes Outfit ist wenig schmeichelhaft, da es den Körper zu flächig aussehen lässt. Besser sind Muster, die den Busen und die Hüfte betonen.

 

 

Der A-Typ

Beim A-Typ ist die obere Körperhälfte schmaler als die untere, sprich: Der Busen und die Schultern sind kleiner und unauffälliger als die im Vergleich breite Hüfte und die kräftigen Oberschenkel. Der A-Typ wird wegen seiner Form oft auch als "Birne" bezeichnet. Durch das breite Becken wirkt der A-Typ oft sehr weiblich und sinnlich. Viele Frauen dieses Figurtyps finden ihre Hüfte und Oberschenkel jedoch zu breit und versuchen sie durch lange Oberteile zu verstecken. Das ist allerdings nicht sehr vorteilhaft, da die Beine durch die breiten Oberschenkel ohnehin schon kürzer wirken und durch lange Oberteile oder Tuniken die gesamte Figur versteckt wird.

Besser ist es, zu kurzen, taillierten Blazern und Jacken zu greifen, die den Oberkörper betonen. Hosen sollten möglichst gerade geschnitten sein um das Bein schlanker wirken zu lassen. Oberteile in hellen Farben betonen den Oberkörper ebenfalls und eignen sich besonders gut für den Sommer. Allgemein sollten Frauen des Figurtyps A immer Akzente auf den Schulter- und Brustbereich setzen. Das gilt für Casual Looks wie für elegante Abendmode. Kleider in A-Linien Form eignen sich besonders gut für letzteres, da sie den Oberkörper betonen und die Hüften kaschieren. Aber auch mit Accessoires darf gerne gespielt werden. Auffälliger Hals- und Ohrschmuck lenkt den Blick nach oben und veredelt das Abendkleid zusätzlich. Schuhe mit Absätzen strecken das Bein optisch und sind für festlichere Anlässe fast schon ein Muss.

 

Der X-Typ

Der X-Typ, auch bekannt als Sanduhr, zeichnet sich durch ungefähr gleich breite Schultern und Hüften und eine schmale Taille aus. Oftmals haben diese Frauen auch eine volle Oberweite. Dieser Figurtyp ist wie der A-Typ ein sehr weiblicher und sinnlicher. Manche Frauen fühlen sich mit diesen Kurven jedoch unwohl und versuchen sie zu verbergen. Egal in welcher Konfektionsgröße, die Kurven sollten nicht versteckt, sondern richtig in Szene gesetzt werden. Der Tipp: Niemals sowohl die Hüfte als auch die Oberweite betonen. Am besten ist es, den Akzent auf eines der Merkmale zu setzen. Außerdem sollten aufgesetzte Taschen oder Rüschen an den Hüften und der Oberweite vermieden werden, da sie für zusätzliches Volumen an diesen Stellen sorgen.

Immer betont werden darf die schlanke Taille. Hierfür eignen sich vor allem High-Waisted Röcke oder hoch geschnittene Marlene-Hosen. Wickelkleider sind die ideale Sommermode für den X-Typen, da sie die schmale Taille und die Kurven ideal umschmiegen. Ideale Muster für den X-Typ sind vertikale Muster, da sie die Figur optisch verschlanken. Aber auch unifarbene Kleidung ist beim X-Typ erlaubt, da er etwas Ruhe in die kurvenreiche Figur bringt. Außerdem wirkt der Typ so schlanker und auch größer.

Ein Korsett oder eine Corsage eignet sich dank der großen Oberweite ebenfalls für diesen Figurtypen. Beides betonet die Sinnlichkeit und weiblichen Kurven dieses Figurtyps.

 

Der V-Typ

Der V-Typ ist das genaue Gegenteil des A-Typen und wird auch als Apfel Figurtyp bezeichnet. Er zeichnet sich durch breite Schultern und ein großes Decolleté zu im Vergleich schmalen Hüften und Beinen aus. Frauen des V-Typs sind manchmal unglücklich über ihren Oberkörper, der ihnen zu eckig erscheint.

In einem Korsett oder einer Corsage können sich Frauen mit diesem Figurtyp eine schlanke, betonte Taille zaubern, ihre Oberweite betonen und unten sieht man ihre schlanken, schönen Beine. Eine ideale Wahl also für diesen Figurtypen.

Insgesamt sind tiefe Auschnitte bei Oberteilen wie gemacht für den V-Typ. Auch Skinny Jeans sehen am V-Typ wunderschön aus, da sie die schlanken Beine betonen. Oberteile sollten in dunklen Farben und Hosen oder Röcke in helleren Farben gewählt werden um den Blick von dem breiten Oberkörper auf den Unterkörper zu lenken.

No-Gos des V-Typen sind Schulterpolster oder andere breite Oberteile wie steife Blazer, die den Oberkörper noch größer erscheinen lassen. Auch wallende Oberteile lassen den Unterschied zwischen Ober- und Unterkörper noch größer erscheinen und sollten deswegen vermieden werden.

 



Der O-Typ

Der O-Typ, oder die "Orange", zeichnet sich durch einen etwas molligen Bauch und eine größere Oberweite aus. Arme und Beine wirken im Vergleich eher schmal. Frauen mit diesem Figurtypen haben oft Probleme damit, ihre Körpermitte zu kaschieren.

Ideal für diesen Figurtyp sind Oberteile mit V-Ausschnitt, die den Blick auf das schöne Decolleté lenken. Auch Röcke in A-Linie stehen diesem Typ, da sie die schlanken Beine betonen. Cardigans und Jacken, die bis zur Hüfte reichen, strecken den Oberkörper optisch und sind deswegen optimal für diesen Figurtypen.

Ein Abendkleid oder Brautkleid in schmalem bis leicht ausgestelltem Schnitt und einem tiefen Ausschnitt strecken die Figur und betonen sie vorteilhaft.

Zu weite Kleidung sollte bei diesem Typen vermieden werden. Frauen des O-Typ neigen oft zu weiten Hosen und Oberteilen um ihre Problemzonen zu verdecken, aber dadurch wirkt die Figur nur gestauchter und breiter. Zu eng anliegende Oberteile, die den Bauch unvorteilhaft betonen, sollten allerdings ebenfalls vermieden werden. Betont eure schlanken Arme und Beine stattdessen mit Accessoires wie Arm- oder Fußkettchen.

-->