Strümpfe und Strumpfbänder

   Strumpfband zur Hochzeits CorsageStrumpfhalter mit Strumpfband zum hochzeits korsett

Der Reiz des Beines

Das Bein einer Frau ist bis heute ein Zeichen ihrer Schönheit und Weiblichkeit und wird unterschiedlich in Szene gesetzt. Schlichte schwarze oder hautfarbene Strümpfe gelten als zeitlos und elegant, Frau kann aber auch verführerische Nahtstrümpfe mit Strumpfband an ziehen, die kombiniert mit Korsett oder Corsage ein erotisches Outfit bilden.

Strümpfe gibt es wie Korsetts oder Corsagen bereits seit vielen hundert Jahren. Die Bedeutung dieser Kleidung hat sich im Laufe der Zeit jedoch geändert. Korsetts und Strumpfbänder wurden im 18. Jahrhundert noch aus praktischen Gründen getragen, heutzutage sind sie ein Sinnbild für Erotik und Verführung.

Im 18. Jahrhundert wurde der Damenstrumpf geboren. Er wurde aus Seide hergestellt und das bereits in den verschiedensten Farben. Das Strumpfband erlebte kurz darauf seinen modischen Durchbruch und war meist bis aufs Äußerste verziert und geschmückt. Neben seiner praktischen Funktion wurde der Strumpf bald zum modischen Accessoire. Die Strumpfbänder wurden anstelle von Schmuck mit aufgedruckten Liebeserklärungen von den Männern an ihre Damen verschenkt und dienten somit als indirekte Aufforderung zu Liebesnächten.

Im 19./20. Jahrhundert wurde der Strumpf dann sportlich. William Cotton ist der Namensgeber der Cotton- bzw. Baumwollstrümpfe, die mit seiner Cotton-Maschine hergestellt wurden. Der Strumpf wurde sowohl in der Qualität als auch im Tragekomfort verbessert und es gab bereits zu diesen Zeiten ombrierte Modelle, die das Bein schlanker wirken ließen.

In den 30er Jahren wurde der Strumpf durch das neue Material Nylon revolutioniert. Die erste Nylonfaser entstand durch Kohle, Luft und Wasser und wurde von dem Chemiekonzern DuPont entwickelt. Innerhalb von Jahren war der Nylonstrumpf ein Verkaufsschlager in den USA und später auf der ganzen Welt. Die unterschiedlichen Den-Zahlen zeigen die Garnstärke bzw. Blickdichte an. Von 70 den entwickelte sich der Nylonstrumpf bis heute zu einem hauchdünnen 5 den. Vor allem Mannequins und Filmstars trieben die Popularität des Nylonstrumpfes voran.

In den Kriegszeiten wurden aus Materialknappheit wieder Wollstrümpfe gestrickt und gestopft, wenn sie Löcher bekamen. In den 60er Jahren wurden die Nahtstrümpfe durch die neue Revolution, den nahtlosen Strumpf, abgelöst und die Strumpfhose erlebte ihren Durchbruch. Die Strumpfhose wurde zusammen mit dem Minirock populär, da man bei dem kurzen Rock sonst die Strumpfhalter gesehen hätte.

Heutzutage werden die alten Trends, wie der Nahtstrumpf, das Korsett und die Corsage wieder aufgegriffen und neu interpretiert. Zum einen finden sie in der Gothic Szene Anklang, zum anderen erleben sie ihre Wiedergeburt in erotischen Verkleidungsspielen.

Der Strumpf hat wie das Korsett und andere Unterwäsche eine gewaltige Entwicklung durchgemacht und ist in unserer Gesellschaft als modisches Accessoire nicht mehr wegzudenken.

Das Video wird bereitsgestellt von

Veröffentlicht am 05.09.2012

Kaum ein anderes Kleidungsstück hat die Damenwelt so verzückt wie die Nylons. Als die Firma du Pont im Jahre 1938 die ersten Nylons auf den Markt brachten wurden sie ihnen förmlich aus den Händen. Die Frauen waren so begeistert über dieses neue Produkt, dass sie sich diese bereits mitten auf der Straße anzogen.

Dieser kleine Film ist ein Werbefilm des Nylon Herstellers Agilon. Er bewirbt in diesem Video seinen neuen Herstellungsprozess für Nylons. Dehnbare und besser haltbare Nylons war das Ziel und wurde damit auch erreicht Er zeigt nicht nur, dass Produkte wie Fully Fashioned Stockings oder auch Nylons nicht nur die Mode sondern auch die Erotik in Beziehungen revolutioniert haben.

-->